Wendler-Eklat: Vater des Schlagerstars hat "kein Mitleid"

Michael Wendler (48) hat mit einem Video im Netz am Donnerstagabend eine gigantische Schlagzeilen-Welle ausgelöst – was sein Vater Manfred Weßels wohl davon hält? Der Schlagerstar verkündete nicht nur, dass er seinen Jury-Job bei DSDS freiwillig hinschmeißt: Er begründete seine Entscheidung mit einer Reihe wirrer Verschwörungstheorien, die sich auf die aktuelle Gesundheitskrise beziehen. Wendler-Papa Manfred bedauert, was sein Sohn von sich gibt – groß überrascht scheint er jedoch nicht zu sein\u0026#8230;

Michael und Manfred sind seit geraumer Zeit schon zerstritten. Verhältnismäßig reserviert zeigt sich sein Sprecher auf Promiflash-Nachfrage: “Wir distanzieren uns von der Äußerung seitens Michael Wendler vom 08.10.20 auf Instagram.” Weiter heißt es: “Seine gesamte Einstellung und Haltung ist völlig inakzeptabel.” Allerdings hätten Manfred und sein Team einen derartigen Schritt schon kommen sehen. Sein Enthüllungsbuch “Die Wahrheit über meinen Sohn Michael Wendler”, das noch diesen Monat erscheinen soll, beschreibe “genau diese Verhaltensweisen”. Und auch auf seinem Instagram-Kanal sei neulich darauf hingewiesen worden, “was bei DSDS zu erwarten ist”. Nun sei der Musiker den Castingshow-Machern zuvorgekommen und habe eben selbst gekündigt.

Gegenüber Bild betont der 73-Jährige außerdem: “Er ist sehr sensibel. Das merkt man nicht direkt, aber wenn man ihn lange kennt, merkt man das.” Aus diesem Grund lasse er sich leicht von dubiosen Verschwörungstheoretikern wie Attila Hildmann (39) steuern. Anschließend macht Manfred jedoch klar: “Ich habe kein Mitleid mit ihm, glaube aber, dass seine geistige Gesundheit schwer angeschlagen ist.” Der Musiker brauche “dringend Hilfe”.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel