Wie sehr leidet Prinz Harry unter dem Verlust seiner geliebten Oma?

Er konnte sich nicht verabschieden

Wie sehr leidet Prinz Harry unter dem Verlust seiner geliebten Oma?

Nach dem Tod von Queen Elizabeth (†96) ist wohl die ganze Welt schockiert. 70 Jahre war die Monarchin an der Macht, bevor sie am 8. September in Schottland starb – umgeben von ihren Liebsten. Oder? Einer konnte nicht mehr persönlich Abschied nehmen: Prinz Harry (37). Und das, obwohl er doch der Lieblingsenkel der Queen war!

Bereut Prinz Harry seine Entscheidungen?

Prinz Harry ging vor zwei Jahren einen großen Schritt: Gemeinsam mit seiner Ehefrau Herzogin Meghan (41) wanderte er in die USA aus – und löste sich somit vom Königshaus. Dass das sein Verhältnis zu Oma Queen Elizabeth auf die Probe stellte, ist wohl klar. Jetzt ist diese tot und Harry konnte sich nicht mehr richtig verabschieden. Bereut der Prinz nun seine Entscheidung, dem Königshaus den Rücken gekehrt zu haben und ausgewandert zu sein?

Prinz Harry war zuletzt mit Herzogin Meghan für inoffizielle Termine in Europa unterwegs – zunächst war allerdings kein Besuch bei der Queen vorgesehen. Als mehr über den kritischen Zustand der Monarchin bekannt wurde, machten sich mehrere Familienmitglieder, darunter auch Harry, auf den Weg, um Abschied zu nehmen. Aber der Prinz landete erst rund eine halbe Stunde nach der Bekanntgabe des Todes von Queen Elizabeth am Flughafen und kam so zu spät.

Harry ist ein "emotional stabiler Mensch"

Auch, wenn der Schmerz um den Tod seiner Oma tief liegen wird, hält die Psychologin Anke Precht Harry „für einen emotional stabilen Menschen, der, auch wenn er nicht rechtzeitig vor Ort war, seinen Frieden mit der Situation schließen wird“, so schildert sie gegenüber der „Bild“. Weiter rät die Expertin, dass sich der 37-Jährige in der nächsten Zeit auf Themen konzentrieren solle, die ihm helfen können: „Er sollte sich in der Trauerphase auf Dinge fokussieren, die ihm Kraft geben. Das könnten seine Kinder oder auch seine Freunde sein.“ Den Gefühlen Raum geben, das sei jetzt sehr wichtig.

Prinz Harry kam für Abschied zu spät


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel