„Willkommen im Leben“: Was machen Stars wie Claire Danes und Jared Leto heute?

Ist das wirklich schon 25 Jahre her?

Kinder der 90er Jahre haben sie geliebt: Die US-Serie „Willkommen im Leben“ (1993-1994) handelt von der 15-jährigen Teenagerin Angela Chase – damals gespielt von der blutjungen Claire Danes. Die pubertierende Angela aus einer typischen Mittelschicht-Familie wird langsam erwachsen und sammelt die ersten Erfahrung mit Jungs und testet immer wieder neue Grenzen aus. Ihr Schwarm war Jordan Catalano, den der Schauspieler und „30 Seconds to Mars“-Sänger Jared Leto verkörperte. Zum 25. Jubiläum der Serie wollen wir wissen, was aus den Stars von damals geworden ist.

Der Cast von "Willkommen im Leben"

Die Serie war in den frühen 90er Jahren im Vergleich zu anderen TV-Formaten besonders authentisch, ehrlich und zeigte keine weltfremde Rich-Kids-Problemen auf einer High-Society-Schule wie bei „Beverly Hills, 90210“. 

"Willkommen im Leben": damals und heute

Claire Danes

Sie war selber erst 15 Jahre jung als sie die Rolle der trotzigen Teenagerin Angela Chase übernahm. Fun Fact: Eigentlich sollte die damals 16-jährige Alicia Silverstone der Star der Serie werden. Lange böse war sie Claire bestimmt nicht, denn ihr gelang später noch mit „Clueless“ (1995) der große Durchbruch in Hollywood. 

Claire Danes war so überzeugend in ihrer Rolle, dass sie 1995 einen Golden Globe als beste Hauptdarstellerin in einer TV-Drama-Serie gewann. Für ihre Rolle wurde sie auch mit einem Emmy nominiert. Zwei der wichtigsten TV-Preise in den USA. Danes hatte vor der Serie schon die Literaturverfilmung „Betty und ihre Schwestern“ abgedreht und stand auch danach Vollzeit vor der Kamera; neben einigen Serien machte sie mit Baz Luhrmanns Neuinszenierung von Shakespeares „Romeo und Julia“ und später auch „Der Sternenwanderer“ (2017) Leinwandkarriere. Mittlerweile ist Danes 40 und der Star der US-Serie „Homeland“, für die sie einen weiteren Golden Globe gewann. Seit 2009 ist sie mit dem Schauspieler Hugh Dancy verheiratet, sie haben zwei gemeinsame Söhne.

Jared Leto

Jared Leto spielte Angelas Liebesanwärter Jordan, der Legasthenie hat und deswegen schon zwei Mal sitzen geblieben ist. Er spielt in einer Band. Letos Auftritt war eigentlich nur für den Pilotfilm gedacht. Er gefiel den Serien-Produzenten dann doch so gut, dass er blieb. Die Rolle ebnete ihm den Weg zum weltweiten Mädchenschwarm. Ein Glück, dass Claire und Jared zusammenfanden. Die beiden sind das Traumpaar der Serie.

Außerdem: Jared Leto war bei den Dreharbeiten zu „Willkommen im Leben“ bereits 21 Jahre alt und für die 15-jährige Claire Danes der erste Mann, der ihr das Knutschen beibrachte, wie sie in einem Interview mit Radio-Moderator Howard Stern 2018 erklärte. 

Leto, der heute langsam auf die 50 zugeht, legte einen kometartigen Durchbruch in Hollywood hin. Er spielte in „Fight Club“, „Requiem for a Dream“, „Mr. Nobody“ und gewann 2014 für seine Rolle in dem US-Drama „Dallas Buyers Club“ seinen wohlverdienten Oscar als bester Nebendarsteller. Für seine Filmrollen durchlebt er ständige physischen Verwandlung und geht nebenbei noch mit seiner Band „30 Seconds To Mars“ regelmäßig auf große Welttour. 

Die Nebenrollen

Wilson Cruz

Er spielte den Schulfreund von Angela und Rayanne, Rickie Vasquez. Rickie war ein Teenager, der wegen seiner Homosexualität von seiner Familie verstoßen wird. Ein besonders ernstes Thema in den frühen 1990er Jahren und eine Geschichte, die Cruz am eigenen Leib erleben musste. Auch sein Vater akzeptierte seine sexuelle Orientierung nicht und warf ihn mit 18 raus. Seit vielen Jahren engagiert er sich als LGBTQ-Aktivist.

Cruz war in den vergangenen Jahrzehnten immer in kleineren Serienrollen zu sehen, erst durch seine Darbietung in der neuen Prequel-Serie „Star Trek: Discovery“ und dem Netflix-Hit „Tote Mädchen lügen nicht“ bekam er wieder mehr Aufmerksamkeit. 

Devon Odessa

Sie spielte Angelas ehemals beste Freundin Sharon Cherski, die es durch ihre konservative Erziehung nicht mag, dass Angela sich auf einmal so stark verändert. Devon ist weiterhin als Schauspielerin tätig und hält sich mit Gastrollen über Wasser. Sie ist Mutter einer Tochter und eines Sohnes. 

Wilson Cruz: Damals und heute

Happy Anniversary, Rickie Vasquez! Today, marks 25 years since you changed my life. Thank you for teaching me to always lead with my heart and that, in the end, it’s your friends and the love in your life that matter. I hope I raised you well and helped prove that It Gets Better! Today, I remember #MYSoCalledLife, tomorrow I’ll continue on our #StarTrekDiscovery and seek out new adventures in the final frontier. Thank you to photographer @ezequieldelaros for the update! 🥰🕺🏽❤️🖖🏽

Ein Beitrag geteilt vonWilson Cruz (@wcruz73) am

A. J. Langer alias Rayanne Graff

Sie spielte Angelas neue Freundin Rayanne Graff, die etwas durchgeknallte und schwierige Teenagerin, die mit Drogen- und Alkoholproblemen zu kämpfen hat. Langer ist auch heute noch in vielen Rollen zu sehen. Zuletzt spielte sie eine immer wiederkehrende Nebenrolle in Shonda Rhimes Serie „Private Practice“. Der große Filmdurchbruch wie für Danes und Leto blieb leider aus.

Dafür läuft es privat blendend: Sie ist mit Charles Courtenay, dem Earl of Devon, verheiratet und lebt als Gräfin dort mit ihm und den zwei Kindern auf dem Familienanwesen in Südengland. 

Devon Gummersall

Devon spielte Brian Krakow, den Nachbarsjungen von Angela, der heimlich in sie verliebt war und ihr in jeder Not beistand. Wie seine meisten Co-Stars aus „Willkommen im Leben“ blieb er dem Fernsehen treu und war in Serien wie „Roswell“ und „The L Word“ dabei und ergatterte kleinere Gastauftritte in der „CSI“-Serienwelt.

Lisa Wilhoit

Sie spielte die kleine, nervige Schwester von Angela, Danielle Chase. Lisa war immer wieder mit Gastrollen im US-Fernsehen zu sehen. Bei der Serie „Family Guy“ hatte sie bis 2017 eine Sprechrolle. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel