"Zeigt das": Aaron Troschke will "Promis unter Palmen" im TV

Was denkt Aaron Troschke (31) darüber, dass Promis unter Palmen abgesetzt wurde? Nach dem plötzlichen Tod von Willi Herren (✝45) am 20. April wurde vom Sender Sat.1 beschlossen, dass die Staffel, in der der Kölner dabei war, aus Pietätsgründen sofort aus dem Programm genommen wird. Seitdem zeigen immer mehr Promis Unverständnis für diese Entscheidung – darunter der Rapper Calvin Kleinen (28) und die Sängerin Krümel. Sie sind sich sicher, dass Willi es befürwortet hätte, die Folgen zu zeigen. Stimmt Aaron ihnen zu? Darüber spricht er nun mit Promiflash.

“Ich hätte mich als Sat.1 mit Willis Kindern hingesetzt und hätte gesagt: ‘Guckt mal, das sind die nächsten Folgen, so wollen wir euren Papa noch zeigen'”, erklärt der 31-Jährige im Promiflash-Interview. Aaron ist sich sicher, dass Willi für solche Formate gelebt hat: “Und auch wenn er jetzt in der einen oder anderen Szene nicht so gut weggekommen wäre, hätte er gesagt: ‘Das ist eben mein Job, dafür lebe ich. Zeigt das!'” Der einstige Promi Big Brother-Gewinner findet, man hätte als TV-Sender in jeder Episode an den Familienvater erinnern und ihn dadurch würdigen können. “Ich glaube, Willi hätte es gut gefunden, wenn es weitergelaufen wäre”, vermutet er.

Und was ist mit den anderen Skandalen der besagten Staffel? Schließlich hatte bereits die erste Folge der Reality-TV-Show für größte Empörung gesorgt, weil Prinz Marcus von Anhalt (54) sich homophob äußerte. “Man muss leider so dumme Leute zeigen und das nicht verheimlichen, weil es sonst immer ein Tabuthema bleiben wird”, merkt Aaron an. Seiner Meinung nach hätte sich der Sender aber von Anfang an klar positionieren müssen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel