Axel Prahl: "Tatort: Limbus": So wird der neue Münster-Krimi

Professor Boerne und Kommissar Thiel ermitteln wieder! Zum ersten Mal in dieser Saison gehen Jan Josef Liefers und Axel Prahl im “Tatort: Limbus” wieder auf gemeinsame Verbrecherjagd. Erneut geht es extrem skurril zu, jedoch mit weniger Klamauk als gewohnt.

In Münster bricht am Sonntag, den 8. November (20:15 Uhr, das Erste), die Vorhölle aus. Im neuesten Krimi “Limbus” mit dem beliebten “Tatort”-Ermittlerteam Jan Josef Liefers (56) als Professor Boerne und Axel Prahl (60) als Kommissar Thiel wird es einmal mehr ungewohnt. Dieses Mal gibt es jedoch nicht die typischen Gag-Salven und kauzigen Kriminalfälle; es wird bisweilen sogar nachdenklich. Die Macher setzen auf einen – bis auf wenige Ausnahmen – ernsten Krimi, der aber dennoch weit entfernt von herkömmlich ist.

Hier gibt es weitere kultige “Tatort”-Fälle von Thiel und Boerne aus Münster.

Darum geht’s

Mit einem Abendessen im Kreis der engsten Kollegen verabschiedet sich Prof. Karl-Friedrich Boerne in den Urlaub nach Holland. Dort will er ein Buch über den Tod schreiben. Doch auf dem Weg erleidet er einen katastrophalen Autounfall. Schwer verletzt wird Prof. Boerne ins Krankenhaus gebracht. Auf der Intensivstation ringen die Ärzte nun um sein Leben. Der Unfall lässt Hauptkommissar Frank Thiel keine Ruhe. Er mag nicht glauben, dass Boerne bei vollem Tempo ohne Fremdeinwirkung von der Fahrbahn abgekommen ist.

Staatsanwältin Wilhelmine Klemm verbietet Thiel eigene Ermittlungen und verweist auf die zuständigen Kollegen von der Verkehrspolizei. Doch das hält den Kommissar nicht davon ab, auf eigene Faust zu recherchieren. Währenddessen taucht in der Rechtsmedizin Boernes Vertretung auf. Dr. Jens Jacoby ist ein junger, charismatischer Kollege, der gerade frisch aus Brasilien zurückgekehrt ist. Keine leichte Situation für Silke “Alberich” Haller. Sie muss sich an ihren neuen Chef erst noch gewöhnen.

Lohnt sich das Einschalten?

Die Frage ist in diesem Fall einfach zu beantworten: In jedem Fall ja. Zugegeben: Münster-Fans, die einmal mehr die große Klamauk-Nummer rund um Boerne und Thiel erwarten, werden vielleicht ein wenig enttäuscht sein. Aber diese Krimi-Komödien kommen bestimmt bald wieder. Im “Tatort: Limbus” geht es nicht – wie gewohnt – überdreht lustig zu, skurril und absurd bleibt es aber dennoch. Soviel sei bereits jetzt verraten.

Die Zuschauer begeben sich in dem neuesten Boerne-und-Thiel-Krimi auch gemeinsam mit dem im Koma und Sterben liegenden Boerne auf die Suche nach dem Täter, der ihm nach dem Leben trachtete. Klingt merkwürdig und kryptisch? Ist es auch, wie der ganze Film. Aber: Das TV-Publikum muss sich nur auf ein recht simples Gedankenkonstrukt einlassen und erlebt dann eine 90-minütige, spannende Reise mit dem beliebten Münsteraner “Tatort”-Team.

spot on news

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel