Axel Prahl und Jan Josef Liefers verlängern beim "Tatort"

Das beliebte Ermittlerduo aus Münster bleibt den “Tatort”-Zuschauern erhalten. Axel Prahl und Jan Josef Liefers haben bestätigt, dass sie einen Vertrag unterschrieben haben, der so langfristig ist, wie nie zuvor.

“Die Tinte ist trocken”, bestätigte Prahl der “Bild”-Zeitung. Man plane mindestens sechs weitere Folgen – ein Rekord. Denn so langfristig haben beide zuvor noch nie zugesagt. Zwar hatte der WDR bereits Ende letzten Jahres erklärt, die Münster-Krimis bis 2024 im Programm zu behalten, ob auch das Ermittlerduo dabei bleibt war bisher aber nicht sicher. Denn mit einer laut “Bild” geschätzten Gage von 100.000 Euro pro Folge gehören Prahl und Liefers zu den “Tatort”-Topverdienern. 

“Die Storys müssen stimmen”

Wichtiger als die Bezahlung sei für die Schauspieler aber die Qualität der Drehbücher: “Die Storys müssen stimmen”, so Prahl. Und das tun sie offensichtlich. Schon am kommenden Sonntag, den 2. Mai, können die Zuschauer die nächste spannende Geschichte verfolgen. In “Rhythm and Love” müssen Thiel und Boerne den Mord an Maik, Gemüsebauer, Aktmodell und Verfechter von freier Liebe, aufklären.

  • Krimi-Highlights: Das ist das ”Tatort”-Programm bis zur EM 2021
  • Nach “Alles dicht machen”-Aktion: Liefers macht Intensivstation-Schicht
  • Kampagne “Allesdichtmachen”: Stars fordern ironisch ”Lockdown für immer”

Das Münster-Duo geht bereits seit 2002 für den WDR auf Täterfang und war bislang in 38 Folgen zu sehen. Die mit Slapstick und allerhand Klamauk angehauchten Filme gelten nach mehreren Umfragen als das beliebteste Format der Kult-Krimireihe und erzielen Topquoten am laufenden Band. Regelmäßig schalten deutlich mehr als zehn Millionen Zuschauer ein, wenn Prahl und Liefers ermitteln.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel