Darum hatte Armin Laschet einen Knopf im Ohr

Mehr als drei Millionen Menschen sahen dabei zu, wie sich Armin Laschet den Fragen der Bürger stellte. Doch viel mehr als für seine Antworten interessierten sich die Zuschauer für einen Knopf in seinem Ohr. Auf den hat das ZDF nun reagiert.

“Wer sitzt am anderen Ende und souffliert?”

Der 60-Jährige erschien wie gewohnt in einem dunkelblauen Anzug. Dazu kombinierte Armin Laschet eine dunkelrote Krawatte. Besonders aufmerksamen Zuschauern fiel noch ein weiteres Detail auf. Denn der Kanzlerkandidat der Union hatte einen Knopf im Ohr – und der sorgte für Wirbel im Netz.

Denn einige User vermuteten, dass der Politiker über das Gerät Informationen zugespielt und Antworten zugeflüstert bekam. “Wen hatte er da auf dem Ohr?”, fragte zum Beispiel ein Nutzer auf Twitter. “Wer sitzt am anderen Ende und souffliert?”, fragte ein weiterer Zuschauer.

“Der Knopf ist absoluter Standard”

Auf die Furore im Netz hat das ZDF nun reagiert. In einem Tweet hat der Mainzer Sender den “Knopf im Ohr” erklärt. Der sei ein Gerät zur Verstärkung des Tons. “Damit er zum Beispiel die Einspielvideos deutlich verstehen kann. Er kann über diesen Verstärker nicht angefunkt werden. Der Knopf ist absoluter Standard”, heißt es bei Twitter. Dem Kanzlerkandidat wurden keine Antworten souffliert.

  • Nach Regelverstoß: Zwangspause für RBB-Moderatorin Marion Brasch
  • Initiative von Bela B: Prominente rufen zur Wahl von Annalena Baerbock auf
  • Ehefrau öffnete ihm die Augen: Olaf Scholz über einen Lebenswandel

Die wichtigsten Aussagen von Armin Laschet in der Diskussion mit den Bürgern können Sie hier noch einmal nachlesen. In den 90 Minuten sprach der Kanzlerkandidat unter anderem über Themen wie den Hass im Netz, die Angriffe auf die Polizei, den Mindestlohn und die Krise in Afghanistan.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel