Darum kam Ihnen das Opfer so bekannt vor

Im neuen “Tatort” aus dem Schwarzwald müssen Tobler und Berg einen Vergewaltigungsfall aufklären. Im Zentrum des Geschehens steht dabei das Opfer: Beate Schmidbauer. Doch woher kennt man die Radiomoderatorin?

Verkörpert wurde die Rolle von Victoria Trauttmansdorff, einer gefeierten Theaterschauspielerin und ein gefragtes TV-Gesicht. Zudem ist sie vor allem in der “Tatort”-Szene eine gern gesehene Schauspielerin. Die gebürtige Österreicherin hatte bereits acht Mal einen Auftritt in dem beliebten Sonntagskrimiformat. Zuletzt im März 2020. Im “Tatort: Krieg im Kopf” spielte sie an der Seite von Maria Furtwängler und Florence Kasumba eine Professorin. Die Folge sahen damals 9,51 Millionen Zuschauer. 

Erst Theater, dann Fernsehen

Victoria Trauttmansdorff wurde am 8. September 1960 in Wien geboren und begann ihre Schauspielkarriere am Theater. Ihr erstes Engagement erhielt sie am Düsseldorfer Schauspielhaus – danach folgten Rollen am Nationaltheater Mannheim und am Stuttgarter Schauspielhaus. 1993 holte Regisseur Jürgen Flimm sie schließlich an das Thalia Theater in Hamburg, wo sie große Erfolge feierte. Ende der Neunzigerjahre zog es die Wienerin dann vermehrt zu Film und Fernsehen.

Victoria Trauttmansdorff: Sie war schon öfter im “Tatort” zu sehen. (Quelle: imago images)

TV-Zuschauer kennen die Schauspielerin aus der ZDF-Serie “Einsatz in Hamburg”: Von 2004 bis 2010 flimmerte sie als Pathologin Dr. Helga Dunkel über die Bildschirme. Neben Fernsehauftritten ergatterte Trauttmansdorff zudem Nebenrollen in zahlreichen Spielfilmen, zum Beispiel in “Bella Martha”, “Falscher Bekenner” oder in “Gespenster”.

Für Deutschen Filmpreis nominiert

2007 erntete die österreichische Schauspielerin für ihre Rolle als Anne Hoffman im Familiendrama “Gegenüber” viel Kritikerlob. Für ihre Darstellung der prügelnden Ehefrau erhielt Trauttmansdorff sogar eine Nominierung für den Deutschen Filmpreis als Beste Hauptdarstellerin.

  • Private Einblicke: Anna Loos teilt seltenes Foto mit Jan Josef Liefers
  • “Tatort: Der letzte Schrey”: Darum kam Ihnen der Sohn bekannt vor
  • “Tatort”-Comeback: Tessa Mittelstaedt bereut Abschied vom Köln-Team nicht
  • Spross einer Schauspielerfamilie: Das war der verzweifelte Vater aus dem ”Polizeiruf”
  • “Ich war enttäuscht”: Klaus Manchen verlässt nach zehn Jahren den ”Polizeiruf”
  • So viel verdient ihr Kollege: ChrisTine Urspruch unzufrieden mit ”Tatort”-Gage

Ausgezeichnet ging es weiter: 2019 war sie im mehrfach prämierten Filmdrama “Systemsprecher” als Pflegemutter Sylvia zu sehen. Der deutsch-französische Spielfilm “Und morgen die ganze Welt” (Kinostart: 29. Oktober 2020) nimmt ebenfalls schon wieder Anlauf für die Preisverleihungen. Die Schauspielerin ist darin als Mutter der Hauptdarstellerin zu sehen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel