Diese Stars sind in Staffel zwei von "LOL: Last One Laughing" dabei

Bastian Pastewka und Klaas Heufer-Umlauf versuchen, nicht zu lachen: Sie sind Teil der zweiten Staffel “LOL: Last One Laughing”. Neben einer Vielzahl neuer Promis gibt es auch einige Rückkehrer.

“LOL: Last One Laughing” war einer der größten deutschen Streaming-Hits der letzten Monate. Die Show, in der nicht gelacht werden darf, sorgte in der Corona-Pandemie zu Hause für Abwechslung. Staffel eins ist laut Angaben des Streamingdiensts der meistgesehene Titel aller Zeiten bei Prime Video in Deutschland. Auf Nachschub müssen die Fans auch nicht allzu lange warten. Die neue Staffel startet bereits im Herbst dieses Jahres.

Neben Gastgeber Michael Bully Herbig sind dann Anke Engelke, Bastian Pastewka, Max Giermann, Kurt Krömer, Klaas Heufer-Umlauf, Annette Frier, Martina Hill, Tommi Schmitt, Larissa Rieß und Tahnee mit dabei, wie Amazon Prime Video nun bekanntgab. Engelke, Giermann und Krömer waren bereits in Staffel eins mit von der Partie. In der Fortsetzung wird das Trio anders als vorab spekuliert doch nicht nur Gastauftritte feiern, sondern voll mitmachen. Sie “versuchen ihr Glück, nicht zu lachen, ein zweites Mal”, heißt es in der Amazon-Ankündigung.

Adaption einer japanischen Unterhaltungsshow

Das Konzept bleibt ohnehin das gleiche: In der sechsteiligen Show versuchen die Comedians, die sich zusammen in einem Raum aufhalten, mehrere Stunden lang nicht zu lachen. Sie sollen mit Showeinlagen zwar ihre Kollegen amüsieren, dürfen dabei aber selbst keine Miene verziehen. Michael Bully Herbig führt als Gastgeber durch die Sendung und bestraft jede noch so kleine Lach-Entgleisung der zehn Comedians mit dem Druck auf den Buzzer. Wer von Bully zweimal beim Lachen erwischt wird, fliegt raus.

  • Gewinner im Stream: Oscarfavoriten bei Netflix, Amazon und Co.
  • “Unangenehme Ego-Konzentration”: Anke Engelke über Promikollegen
  • Die größten Streaming-Highlights: Das lohnt sich 2021 bei Netflix & Co.

Die deutsche Version wird von Constantin Entertainment produziert und ist eine Adaption der japanischen Serie “Hitoshi Matsumoto”. Das Format umfasst mehrere Staffeln in Japan und Mexiko, startete kürzlich in Deutschland und Italien und wird demnächst auch in Frankreich, Indien, Spanien und Kanada zu sehen sein. Dem Gewinner winkt ein Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro, das für einen guten Zweck gespendet wird.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel