DSDS-Recall fand ohne Wendler statt: Das sagen Co-Juroren

Das könnte ein Nachspiel haben für Michael Wendler (48)! Gerade laufen die Dreharbeiten zur neuen Staffel von DSDS auf Hochtouren. Doch bei den Recall-Aufzeichnungen fehlte plötzlich einer der Juroren – der Wendler! Denn der Ballermanstar flog seine Frau Laura (20) in die USA und verpasste deshalb die Dreharbeiten. So mussten seine Co-Juroren Dieter Bohlen (66), Mike Singer (20) und Maite Kelly (40) ohne den Sänger auskommen. Aber wie bewertet das Trio das Verhalten des vierten Jurymitglieds?

Maite betont in einem Bericht von Guten Morgen Deutschland zunächst, dass sie dem Wendler nicht in den Rücken fallen möchte. Aber sie gibt zu bedenken, dass er sich nicht unendlich viele Fehltritte leisten könne. “In meiner Branche darf man drei gravierende Fehler machen – und dann ist man raus”, erklärt die Berlinerin. Deutlichere Worte für den “Sie liebt den DJ”-Hitmacher findet allerdings der Poptitan: “Also irgendwie blickt er das nicht so ganz, er sollte ja hierbleiben! Wenn er aber mehr Bock hat, mit Laura zu kuscheln, dann soll er doch kuscheln”, lautet sein Urteil.

Sichtlich irritiert vom Verhalten seines Co-Juroren ist Mike, der das Benehmen des “Egal!”-Interpreten “nicht cool” findet. “Ich habe auch erwartet, dass er schreibt, dass er zu spät kommt, aber am Ende des Tages ist es ihm glaube ich wichtiger, dass es der Laura gut geht”, zieht der “Bye”-Sänger sein Fazit.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel