Gabis Kuss: "Schwiegertochter gesucht"-Tobi war überrumpelt

Die 14. Staffel von Schwiegertochter gesucht hat mit Aufregung nicht lange auf sich warten lassen. Am vergangenen Dienstagabend flimmerte die zweite Episode der Kultsendung über die heimischen Bildschirme. Mit dabei ist auch der Münsterländer Tobias, der zum ersten Mal an dem Format teilnimmt und im Idealfall eine Frau fürs Leben findet. Dass der Weg dorthin steinig sein kann, musste der 45-Jährige in Folge zwei lernen. Dort wurde Tobias plötzlich mit einem Kuss überrascht, den er so nicht eingeplant hatte.

Single-Dame Gabi hat ganz eindeutig ein Auge auf den „Schwiegertochter gesucht“-Kandidaten geworfen. Schon gleich zu Beginn der gemeinsamen Zeit machte die Brünette überschwänglich deutlich, dass sie sich von nun an Tobias zugehörig fühle. Tobis Mutter Marianne bezeichnete sie kurz nach dem Kennenlernen als „Schwiegermama“. Und auch bei dem Junggesellen ließ Gabi nichts anbrennen. In einem zweisamen Moment mit dem Hobby-Brettspieler küsste sie ihn. „Es war ein angenehmes Gefühl, aber gleichzeitig fühlte ich mich auch ein bisschen überrumpelt“, lautete Tobias‘ Reaktion.

Das recht forsche Verhalten Gabis kommt bei ihrer Mitstreiterin Andrea, die ebenfalls um Tobias‘ Gunst bemüht ist, gar nicht gut an. „Ich gucke noch zwei, drei Tage zu. Und es könnte sein, dass mir dann der Kragen platzt“, ärgerte sie sich in der Sendung.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel