Neue Schutzmaßnahmen: ‘GZSZ’-Schauspieler kommen sich wieder näher

Fans der täglichen RTL-Serien “Unter uns”, “Alles was zählt” und “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” (auch via TVNow) dürfen sich schon bald wieder auf innige Liebesszenen freuen. Monatelang herrschten an den Sets strenge Corona-Regeln. Für die Darsteller bedeutete das: Abstand einhalten, Maske tragen und täglich Fieber messen. Weder Umarmungen noch Küsse oder Sex-Szenen waren erlaubt. Jetzt hat der Sender einige Ausnahmen gemacht, für die die Schauspieler allerdings zuvor in Quarantäne mussten.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

In einer Pressemitteilung kündigt die Produktionsfirma UFA Serial Drama leidenschaftliche Szenen zwischen Finn Albrecht (Christopher Kohn, 36) und Malu Santos (Lisandra Bardél, 31) bei “AWZ” an, die die Zuschauer ab dem 18. Januar zu Gesicht bekommen. Bei “GZSZ” tauschen Katrin Flemming (Ulrike Frank, 51) und Tobias Evers (Jan Kittmann, 38) ab dem 20. Januar innige Küsse aus. Auch bei “Unter uns” sind wieder Szenen mit Nähe und Liebe geplant.

Liebesszenen nur mit Quarantänemaßnahmen möglich

UFA-Geschäftsführer Joachim Kosack betont, dass die Sicherheit der Darsteller nach wie vor höchste Priorität habe. “Deshalb sind Quarantänemaßnahmen derzeit die einzige Möglichkeit für uns sicher Nähe drehen zu können.” Den Schauspielern wie Ulrike Frank und Jan Kittmann sei er sehr dankbar, dass sie dafür auch private Einschränkungen in Kauf nehmen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel