Offiziell bestätigt: Promi-Tochter rückt in Container nach

Eine Bewohnerin und ein Bewohner haben “Promi Big Brother” freiwillig verlassen. Zwei Plätze sind also neu zu vergeben. Eine Nachrückkandidatin ist jetzt bekannt – und die hat einen prominenten Vater.

“Ich finde diese Spiele und Matches total interessant und dass man mit so vielen fremden Leuten unter einem Dach lebt. Das ist krass”, erklärt Alessia Herren der “Bild”. An diesem Freitag wird Herren in der Live-Show ins Haus einziehen. 2017 nahm ihr Papa an dem Format teil. “Ich darf jetzt genau das auch mal erleben, was mein Vater erlebt hat. Dann bin ich seiner Arbeit und seinem Beruf total nah. Das ist für mich richtig schön”, meint sie. Mit einer Bewohnerin könnte Herren allerdings aneinandergeraten: In der TV-Show “Ab ins Kloster” flogen zwischen ihr und Emmy Russ die Fetzen. “Wir haben uns privat ein wenig gestritten, mal gucken wie das bei ‘Promi Big Brother’ weitergeht. Entweder wir klären das oder wir streiten uns weiter”, sagt Herren. Wie sich die beiden gegenübertreten, zeigt sich am Freitagabend ab 20.15 Uhr bei Sat.1.

“Es ist sehr aufregend”

Und so steht Willi Herren zum Einzug seines Nachwuchses: “Ich finde das natürlich spannend, habe davon selbst erst recht spät erfahren. Ich war auf Dreharbeiten.” Seine Tochter habe sich das alles selbst organisiert, habe aber immer gesagt, dass sie noch das “Go” ihres Vaters brauche. “Das habe ich ihr direkt per Voicemail ins Hotel schicken lassen. Ich bin schließlich sehr stolz auf meine Tochter, ob daheim oder jetzt im TV. Es wird jedenfalls sehr, sehr aufregend.”

  • “Promi Big Brother”: Kathy Kelly über ihre Kindheit ohne leibliche Mutter
  • “Ich war voller blauer Flecken” : Emmy Russ: Von der eigenen Mutter verlassen
  • Überraschender Auszug: Senay Gueler verlässt das ”Promi Big Brother”-Haus

Die “Bild” berichtete außerdem, dass Britta Assauer, die Ex-Frau des Anfang 2019 verstorbenen Fußball-Urgesteins Rudi Assauer, sich für einen Einzug bei “Promi Big Brother” beworben habe. Sie wolle demnach Container-Bewohner Werner Hansch die Meinung sagen. Ob sie wirklich nachrücken wird, ist bisher nicht offiziell bestätigt.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel