So fies wird Victoria Swarovski in der Show reingelegt

Jetzt hat es auch Victoria Swarovski, 27, erwischt: Die "Let's Dance"-Moderatorin wurde von ihrer eigenen Schwester Paulina für die beliebte TV-Show "Verstehen Sie Spaß?" (17. April, 20:15 Uhr, im Ersten) reingelegt.

Die Moderatorin und Sängerin engagierte ihre jüngere Schwester Paulina als Hundesitterin, um mit ihrem Welpen Winnie im Hotel auf sie zu warten. Als Swarovski nach der "Let's Dance"-Show im Hotel eintrifft, wartet das blanke Chaos auf sie. Winnie ist weg – und offenbar für ein heilloses Durcheinander im Hotel verantwortlich.

"Nie hätte ich gedacht, dass sowas nach einer Show passiert. Das haben Paulina und mein Management schon echt ganz schön ausgefuchst eingefädelt", lacht die 27-Jährige und blickt gemeinsam mit ihrer Schwester im Doppel-Interview mit der Nachrichtenagentur "spot on news" auf diese unvergessliche Nacht zurück.

https://www.instagram.com/p/B9R0rPeodmo/

Wie würden Sie Ihr Verhältnis zu Ihrer Schwester beschreiben?

Victoria Swarovski: Wir sind Schwestern und gleichzeitig beste Freundinnen. Paulina und ich erzählen uns alles. Da gibt es kein Tabu. Wir sind uns auch immer recht einig. Manchmal fetzen wir uns, das dauert aber nicht lange, weil wir überhaupt nicht aufeinander böse sein können.

Paulina Swarovski: Absolut, das stimmt. Vici ist in vielen Belangen mein Vorbild, ich frage sie oft nach Rat, auch wenn ich mit dem Studium der Innenarchitektur einen ganz anderen Weg einschlage. Von mir bekommt sie auch immer direktes Feedback. Ich sage ihr immer, was ich denke, auch wenn es mal nicht so positiv ausfällt.

Fiel es Ihnen schwer, Ihre Schwester Victoria reinzulegen?

Paulina Swarovski: Auf jeden Fall! Ich hatte ein unglaublich schlechtes Gewissen. Aber es hat auch Spaß gemacht, das Ganze zu planen und letztlich dann in Köln spät nachts in die Tat umzusetzen. Ein bisschen Angst vor der Retourkutsche habe ich ja schon, da kommt bestimmt etwas!

Kam die Idee zum Streich von Ihnen selbst?

Paulina Swarovski: Das Ganze war eine Team-Sache. Wir haben mehrere Ideen mit der Produktion diskutiert und erarbeitet. Am Ende haben wir uns für die Geschichte mit Winnie entschieden, da alles andere insbesondere wegen Corona zu kompliziert gewesen wäre und sie sehr wahrscheinlich den Braten gerochen hätte. So war es recht einfach, die Geschichte in den normalen Ablauf bei "Let's Dance" einzubauen, ohne dass sie Verdacht geschöpft hat.

Franco, Hemsworth & Co. Diese erfolgreichen Hollywood-Stars sind Geschwister

Hat Ihnen Victoria leidgetan?

Paulina Swarovski: Total! Aber was muss, das muss (lacht). Ich hatte, wie schon gesagt, ein wirklich schlechtes Gewissen.

Victoria, was ging Ihnen durch den Kopf, als Sie erfahren haben, dass Winnie weg ist und dazu noch für ein heilloses Chaos im Hotel verantwortlich ist?

Victoria Swarovski: Ich konnte es nicht glauben und war total durch den Wind. Schließlich kam ich direkt nach einem langen Tag mit vier Stunden Live-Show spät nachts zurück ins Hotel. Ich war echt platt, da brauchst du sowas natürlich überhaupt nicht. Zumal Paulina sonst immer absolut zuverlässig ist. Nie hätte ich gedacht, dass ihr sowas passieren könnte.

Wie lange haben Sie Winnie schon, wie eng ist Ihre Bindung zu dem Hund?

Victoria Swarovski: Winnie ist jetzt knapp sechs Monate. Ich habe ihn mit zwölf Wochen bekommen. Er ist mein ein und alles und ich liebe ihn wirklich sehr. Der Schock, dass er abgehauen ist und ihm vielleicht was passiert ist, war riesig groß!

Kam Ihnen niemals in den Sinn, dass hier irgendwas nicht stimmen kann?

Victoria Swarovski: Ne, ich war wie im Tunnel. Nie hätte ich gedacht, dass sowas nach einer Show passiert. Das haben Paulina und mein Management schon echt ganz schön ausgefuchst eingefädelt. Irgendwie fand ich die Situation schon strange, aber an "Verstehen Sie Spaß?" habe ich überhaupt nicht gedacht. Dementsprechend erleichtert war ich, als ich Guido mit Winnie im Nebenzimmer gesehen habe.




Victoria Swarovski hat Ja gesagt Die schönsten Fotos ihrer romantischen Hochzeit

Wie haben Sie reagiert?

Victoria Swarovski: Mir ist ein riesengroßer Stein vom Herzen gefallen. Ich denke, das kann jeder nachvollziehen. Spät nachts, nach so einem langen und intensiven Tag mit so einer Situation konfrontiert zu werden, ist echt nicht ohne. Aber ich habe es mit Humor genommen.

Sind Sie Ihrer Schwester noch böse?

Victoria Swarovski: Nein, überhaupt nicht. Am Ende war es doch eine witzige Geschichte. Aber auf eine ordentliche Retourkutsche kann sie sich auf jeden Fall gefasst machen!

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel